FANDOM


Im Fachgebiet der Synthesizer und elektronischen Musikinstrumente werden oft und gern Abkürzungen für bestimmte Begriffe verwendet. Viele Abkürzungen sind in den allgemeinen Sprachgebrauch elektronischer Musiker übergegangen, weil sie lange Konstrukte aus Fachbegriffen zu vermeiden helfen. Andere wiederum sind nur ein Tribut an den begrenzten Platz auf den Bedienpaneelen der Instrumente. Wieder andere sind Markennamen, etwa für Herstellerfirmen oder Geräte.

Diese Liste faßt Abkürzungen aus der Synthesizerwelt zusammen mitsamt ihrer Bedeutung.

ABearbeiten

BBearbeiten

CBearbeiten

DBearbeiten

EBearbeiten

FBearbeiten

  • FDD: Floppy Disk Drive, Diskettenlaufwerk.
  • FM: Frequency Modulation, Frequenzmodulation, zumeist bei Oszillatoren. Manchmal synonym für die gleichnamige Syntheseform (siehe unten) verwendet.
  • FM-Synthese: Syntheseform, die ausschließlich oder hauptsächlich mit frequenzmodulierten Oszillatoren arbeitet.

GBearbeiten

HBearbeiten

  • HADSR: Hold-Attack-Decay-Sustain-Release, Hüllkurvenform.
  • HDD: Hard Disk Drive, Festplatte.
  • HE: Höheneinheit, das vertikale Rastermaß von Racks (1,75 Zoll).
  • HI: Hyper Integrated, Klangarchitektur von KORG, eingesetzt in samplebasierten Geräten nach der Trinity.
  • HP: High-Pass Filter, Hochpaßfilter.

IBearbeiten

  • IL/AL/ADR: Initial Level-Attack Level-Attack-Decay-Release, Hüllkurvenform.

JBearbeiten

KBearbeiten

  • KARMA: Kay Algorithmic Realtime Music Architecture, Technologie des gleichnamigen interaktiven, programmierbaren Arpeggiators von Stephen Kay, zuerst angewandt in der KORG KARMA.
  • KORG: Setzt sich zusammen aus den Gründernamen (Tsufomu) Kato und (Tadashi) Osanai sowie organ, Orgel.

LBearbeiten

  • LA-Synthese: Linear Algorithmic Synthesis, Syntheseform von Roland, eingesetzt u.a. im D-50.
  • LAMM: Lintronics Advanced Memorymoog, von Rudi Linhard (Lintronics) verbesserter Moog Memorymoog.
  • LFO: Low Frequency Oscillator, Niederfrequenzoszillator.
  • LP: Low-Pass Filter, Tiefpaßfilter.

MBearbeiten

NBearbeiten

OBearbeiten

PBearbeiten

QBearbeiten

RBearbeiten

SBearbeiten

TBearbeiten

  • TE: Teileinheit, horizontales Rastermaß bei Modularsynthesizern (1/5 Zoll).
  • TVA: Time Variable Amplifier, zeitvariabler Verstärker, Bezeichnung von Roland für einen digitalen Verstärker mit eigener Hüllkurve.
  • TVF: Time Variable Filter, zeitvariables Filter, Bezeichnung von Roland für ein digitales Filter mit eigener Hüllkurve.

UBearbeiten

  • USB: Universal Serial Bus, vom Computer bekannte Schnittstelle, die bei elektronischen Musikinstrumenten zur Übertragung verschiedenster Arten von Daten und digitalen Signalen genutzt wird.

VBearbeiten

WBearbeiten

  • WG: Wave Generator, Pendant des Oszillators bei samplebasierten Klangerzeugern.

XBearbeiten

YBearbeiten

ZBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki